Bayrisch-Kurs für Kinder: „Griaß di, griaß di. Mei di mog I gean“

Hilfe, sie sagen Brötchen statt Semmeln! Weil der bayrische Dialekt auszusterben droht, lernen Fünf- bis Siebenjährige in Mundart-Kursen, dass sie besser „geibe Ruabn“ zur Karotte sagen. Na freilich. „Griaß di. Schee, dass du da bist“, begrüßt die Lehrerin die kleinen Teilnehmer. Anders als im Umland geht in München das Bayrische verloren. Viele Kinder wachsen in…